A.5 Von den Küchentischen der Wenigen in die Runden der Vielen – Ansätze und Methoden basisdemokratischer Strategieentwicklung

  • 2019-08-05, 10:00–12:30, Tent 15
  • 2019-08-06, 10:00–12:30, Tent 15
  • 2019-08-07, 10:00–12:30, Tent 15
  • 2019-08-08, 10:00–12:30, Tent 15

Strategie ist zu wichtig, um sie den Wenigen zu überlassen! Denn ein gemeinsames Verständnis wie, wofür und wohin wir streiten, hilft in politischen Dürreperioden, einen langen Atem zu behalten, und in Wirbelwinden, gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Nachhaltigen Aktivismus mit den großen Machtfragen verbindend, werden wir in diesem Kurs der Frage, nach der Verbindung von innerem und äußerem Wandel, von strategischen Entscheidungen und wichtigen Werten näher kommen.


Um als soziale Bewegungen langfristig erfolgreich zu sein, glauben wir fest daran, dass es wichtig ist, gemeinsam über Strategie zu diskutieren. Da diese Diskussionen jedoch häufig sehr anstrengend, unübersichtlich und zugegebenermaßen manchmal sehr überfordernd sein können, wollen wir uns in diesem Kurs Methoden, Ansätze und Theorien aneignen, die Gruppen, Iniativen und Bündnisse bei diesen Prozessen unterstützen. Unser Anspruch ist dabei auch ein feministischer: denn wenn es immer nur die gleichen sind, die die längerfristigen Pläne machen, werden all die anderen Perspektiven nicht sichtbar, streitbar oder gar entscheidbar.

Vieles von dem Wissen um soziale Bewegungen, politische Einmischung und Strategien wabert dabei in verschiedensten Köpfen herum. Manches wurde aufgeschrieben, vieles hat sich etabliert, einiges wurde verworfen, anderes von anderer Seite angeeignet oder einfach vergessen. Dabei ist es gerade in einer Zeit, in der so viele Menschen gleichzeitig an einem Thema arbeiten, dass es manchmal unübersichtlich werden kann hilfreich, sich zusammenzusetzen und eine gemeinsame Sprache zu finden.

In diesem Kurs werden wir einen breiten Ratschlag durch das Thema der Strategieentwicklung in sozialen Bewegung wagen:

Denn wir haben zwar die Methoden im Gepäck, aber ihr habt die Fragen!
Von historischer Inspiration in vergangenen sozialen Bewegungen und dem Wissen, das diese aus ihren Erfahrungen generiert haben über Methoden, um gemeinsam Machtverhältnisse analysieren zu können und Entscheidungen zu treffen bis hin zu ganz praktischen Werkzeugen, um die nächste Aktion zu planen, werden wir in diesem Kurs vom Großen Ganzen ins immer Konkretere kommen. Methodisch werden wir euch dabei in Einzelarbeit, Kleingruppen und Plenum schreibend, diskutierend und visualisierend durch die Thematik bringen, sodass ihr hoffentlich mit neuen Antworten und neuen Fragen zurück in euren Alltag geht.


Prerequisites for participants – Es gibt keine Teilnahmevoraussetzung zu diesem Kurs. Dennoch kann es hilfreich sein, wenn du aus deinen eigenen Erfahrungen in Gruppen oder Initiativen schon Fragen mitbringst. Dies soll jedoch keine Voraussetzung darstellen.