Toni Mentzel

Aktivist aus Sachsen, wo er sich gegen Nazis und Faschismus einsetzt.

Activist from Saxony, where he campaigns against Nazis and fascism.


Talks

Gegen den Rechtsruck. Für ein Klima der Gerechtigkeit. / Against the rise of the (extreme) right. For a climate of justice

In vielen Ländern sind rechte Regierungen auf dem Vormarsch, die nicht nur den Klimawandel leugnen, sondern auch massiv gegen soziale Bewegungen und Errungenschaften vorgehen. Gleichzeitig warnt der IPCC Bericht von 2018 vor den Gefahren des Klimawandels und eines „business as usual“. Wie hängen diese beiden Themen zusammen? Was hat der Aufstieg der extremen Rechten mit Klimawandel zu tun? Was bedeutet es für eine emanzipatorische Politik, wenn der Klimawandel weiter ungebremst voranschreitet? Wie können Klimagerechtigkeitsbewegungen und Antifaschismus zusammenarbeiten?

Referent_innen:

Sergen Canoglu
SDS Köln, Beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Klimagerechtigkeit und der Kritik an grünem Kapitalismus. Weitere Themen sind Rechtsruck und Neofaschismus in Spanien und Deutschland.

Andreas Malm
Arbeitet an der Universität Lund als Wissenschaftler. Sein Themenfokus liegt aktuell auf der „politischen Ökologie der extremen Rechten“.

Toni Mentzel
Bringt seine spezifischen Erfahrungen als politischer Aktivist in der ostdeutschen Antifa-Bewegung mit.

Hilary Moore ist Aktivistin und Autorin der Broschüre "Organizing cools the planet". Sie arbeitet zu Fragen von Antirassismus und sozialer Gerechtigkeit im Bereich Klimawandel. Sie ist Mitautorin des kommenden Buches “No Fascist USA! The John Brown Anti Klan Committee and the Reagan Years.“

Moderation: Michèle Winkler
Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V.

Das Podium wird simultan gedolmetscht in Deutsch, Englisch und eventuell Spanisch.