Nanna Birk, Isadora Cardoso, Patricia Bohland

Isadora Cardoso, interested in feminist theory, Sustainable Development Goals and gender-just climate policies at all levels. She has a master’s graduate in globalisation and development studies and is currently working as a project coordinator for GenderCC-Women for Climate Justice e.V. in Berlin.
Nanna Birk is striving for a feminist fossil free future. She holds a master’s degree in International Development Studies. Her work with LIFE Education, Environment and Equality focuses on international climate policies and gender equality as well as on strengthening public participation in local climate policies.
Patricia Bohland, fighting for Berlin`s renewable energy transition. She has a master’s degree in political science and is currently working for LIFE e.V. - Education, Environment and Equality focusing on environmental education and international climate policies in Berlin.


Talks

B.4 Feminismus, Gender und Klimagerechtigkeit – Eine Workshopreihe (3-Tages-Kurs!)

Montag: „Klimagerechtigkeit & Feminismus“ by Kathrin Henneberger:

Die Klimakrise ist in vielen Regionen des globalen Südens bereits grausame Realität. Frauen sind in besonderem Maße von den negativen Auswirkungen betroffen. Nicht weil sie „schwächer“ sind als Männer, sonders aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung. Es sind aber auch diese Frauen*, die mit viel Stärke und Mut Veränderungen in ihren Gemeinden durchsetzen und international mit lauter Stimme für konsequenten Klimaschutz streiten.

Dienstag: "Feminismus und Klimawandel durch Body Mapping erleben“ by Nanna Birk, Isadora Cardoso, Patricia Bohland:

Während des Workshops schauen wir uns die Auswirkungen des Klimawandels nicht auf wissenschaftlich-distanzierte Art und Weise an, sondern untersuchen dessen Auswirkungen direkt auf uns; in physischer als auch psychisch-emotionaler Weise. Dazu wenden wir die Methode des Body Mappings an, die von indigenen lokalen Gemeinschaften in der Amazonasregion angewendet wird, um aus den individuellen Erfahrungen mit extraktivistischen Industrien kollektiven Widerstand zu entwickeln.

Mittwoch: „Gender und Klima“ by Jörg Gakenholz:

Zusammen wollen wir diskutieren, welche Zusammenhänge sich zwischen Gender-Konstruktionen und dem Klimawandel ziehen lassen. Dafür hangeln wir uns entlang der Fragen, von wem der Klimawandel verursacht wird, wer von den Auswirkungen betroffen ist und welche Auswirkungen dies nach sich zieht.

B.4 Feminismus, Gender und Klimagerechtigkeit – Eine Workshopreihe (3-Tages-Kurs!)

Montag: „Klimagerechtigkeit & Feminismus“ by Kathrin Henneberger:

Die Klimakrise ist in vielen Regionen des globalen Südens bereits grausame Realität. Frauen sind in besonderem Maße von den negativen Auswirkungen betroffen. Nicht weil sie „schwächer“ sind als Männer, sonders aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung. Es sind aber auch diese Frauen*, die mit viel Stärke und Mut Veränderungen in ihren Gemeinden durchsetzen und international mit lauter Stimme für konsequenten Klimaschutz streiten.

Dienstag: "Feminismus und Klimawandel durch Body Mapping erleben“ by Nanna Birk, Isadora Cardoso, Patricia Bohland:

Während des Workshops schauen wir uns die Auswirkungen des Klimawandels nicht auf wissenschaftlich-distanzierte Art und Weise an, sondern untersuchen dessen Auswirkungen direkt auf uns; in physischer als auch psychisch-emotionaler Weise. Dazu wenden wir die Methode des Body Mappings an, die von indigenen lokalen Gemeinschaften in der Amazonasregion angewendet wird, um aus den individuellen Erfahrungen mit extraktivistischen Industrien kollektiven Widerstand zu entwickeln.

Mittwoch: „Gender und Klima“ by Jörg Gakenholz:

Zusammen wollen wir diskutieren, welche Zusammenhänge sich zwischen Gender-Konstruktionen und dem Klimawandel ziehen lassen. Dafür hangeln wir uns entlang der Fragen, von wem der Klimawandel verursacht wird, wer von den Auswirkungen betroffen ist und welche Auswirkungen dies nach sich zieht.

B.4 Feminismus, Gender und Klimagerechtigkeit – Eine Workshopreihe (3-Tages-Kurs!)

Montag: „Klimagerechtigkeit & Feminismus“ by Kathrin Henneberger:

Die Klimakrise ist in vielen Regionen des globalen Südens bereits grausame Realität. Frauen sind in besonderem Maße von den negativen Auswirkungen betroffen. Nicht weil sie „schwächer“ sind als Männer, sonders aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung. Es sind aber auch diese Frauen*, die mit viel Stärke und Mut Veränderungen in ihren Gemeinden durchsetzen und international mit lauter Stimme für konsequenten Klimaschutz streiten.

Dienstag: "Feminismus und Klimawandel durch Body Mapping erleben“ by Nanna Birk, Isadora Cardoso, Patricia Bohland:

Während des Workshops schauen wir uns die Auswirkungen des Klimawandels nicht auf wissenschaftlich-distanzierte Art und Weise an, sondern untersuchen dessen Auswirkungen direkt auf uns; in physischer als auch psychisch-emotionaler Weise. Dazu wenden wir die Methode des Body Mappings an, die von indigenen lokalen Gemeinschaften in der Amazonasregion angewendet wird, um aus den individuellen Erfahrungen mit extraktivistischen Industrien kollektiven Widerstand zu entwickeln.

Mittwoch: „Gender und Klima“ by Jörg Gakenholz:

Zusammen wollen wir diskutieren, welche Zusammenhänge sich zwischen Gender-Konstruktionen und dem Klimawandel ziehen lassen. Dafür hangeln wir uns entlang der Fragen, von wem der Klimawandel verursacht wird, wer von den Auswirkungen betroffen ist und welche Auswirkungen dies nach sich zieht.